Hannes Forster „Kriegedenkmal“ | 2017

„Kriegedenkmal“ (Arbeiten zur Zeit VII)

Bei meinen Arbeiten gibt es eine offene Reihe, die mit dem Übertitel „Arbeiten zur Zeit“ bezeichnet sind. Es sind Arbeiten, die sich mit Geschichte, oder besser gesagt mit dem Umgang mit Historie beschäftigen. Es gibt da Arbeiten, die sich mit Bergschäden im Ruhrgebiet („der Berg ruft“), dem Abriss von historischer Bausubstanz („Industrietempel“), der Grenzsituation zu Polen nach der Wende („Großer Brückenschlag“) beschäftigen.

kriegedenkmalDie Arbeit „Kriegedenkmal“ wäre die siebte in dieser Reihe. Auf dem Carthausplatz in Frankfurt (Oder) gibt es eine verbliebenen Sockel von einem Kriegerdenkmal, der jedoch der heroischen Figur darauf und der üblichen Bronzetafel beraubt, der Erinnerung an ein kriegerisches Ereignis nicht mehr gerecht wird. Wenn man sich mit dem damit verbundenen Leid dieser zerstörerischen Akte beschäftigt, bleibt von dem Heroischen sowieso nichts mehr übrig. Man denke nur an den Dreißigjährigen, die Napoleonischen oder die beiden Weltkriege des 20. Jahrhunderts.

Da der Krieger auf dem Denkmal nicht mehr vorhanden ist, will ich das Kriegerdenkmal in ein Kriegedenkmal umwandeln. Es geht dabei nicht mehr um das Gedenken an ein bestimmtes Ereignis, sondern um die Kontinuität bewaffneter Auseinandersetzungen. Für die Arbeit nehme ich aus der Zeitgeschichte den Ausschnitt der letzten 400 Jahre heraus, und beschränke sie ausschließlich auf Ereignisse, die in Europa stattfanden.

Für jedes Jahr der letzten 400 steht repräsentativ ein Ziegelstein. Von den 400 Steinen werden diese mit der Jahreszahl gestempelt, in denen ein Kriegsereignis oder eine andere Attacke auf die Souveränität eines Landes stattfand. Die Steine ohne Jahreszahl bleiben als Friedensjahre übrig. Die Steine werden auf dem Sockel der Abfolge der Jahre entsprechend spiralförmig aufgemauert. Die Bronzetafel wird durch eine emaillierte ersetzt, die sachlich auf die Ereignisse hinweist.

Durch die Reduzierung der Kriegsereignisse auf Jahreszahlen kann man dann genau ablesen, welche Zeiten für die Menschen todbringend waren, oder wann sie in Frieden leben konnten. Im 17. und 18. Jahrhundert gibt es kaum ein Jahr, in dem es keine bewaffneten Auseinandersetzungen gab. Nach der Nachnapoleonischen Weltordnung wird es etwas besser, und nach 1945 gibt es nur noch wenige gestempelte Steine in der Spirale.

Politisch gesehen macht diese Arbeit sichtbar, dass eine starke europäische Einheit für die Menschen den Vorteil hat, indem durch die Europäische Union die unsinnigen Erbfolge- und Religions- und Territorialkriege mit wechselnden Allianzen wegfallen. Ohne die Eingriffe außerhalb unseres Staatenverbundes würde nach 1946 keine Jahreszahl mehr auftauchen. Was ohne diesen geistigen, kulturellen und politischen Verbund für die Menschen passieren kann, sieht man gerade im Vorderen Orient, wo man sich aus unserem Verständnis heraus für überkommene Werte gegenseitig umbringt.

Die Arbeit „Kriegedenkmal“ soll uns sichtbar machen, dass es fatal für Europa werden kann, wenn die 70 Jahre Frieden, die wir haben, von einigen selbsternannten Nationalisten und separativ autokratischen Politikern leichtfertig aufs Spiel gesetzt werden.

Kriegedenkmal Nah obenKriegedenkmal Nah unten

Man sieht auch innerhalb Europas den beginnenden Zerfall der Gemeinschaft. Eine Folge des Brexits kann der Austritt Schottlands und Nordirlands aus Großbritannien sein, und ob der friedlich verlaufen wird sei noch dahingestellt. Ähnliche Tendenzen sind in Ungarn, Polen und in Österreich zu beobachten. Schließlich sind auch Regionen wie das Baskenland und Katalonien vom Klein-Klein-Denken befallen. Diese Arbeit soll allen zeigen, was auf solche Denkstrukturen folgen kann.

Da die Arbeit über das Jahr 2017 hinausgeht, gebe es die Möglichkeit zu Beginn des Jahres den 2018 einen weiteren Stein zu setzen, da wahrscheinlich der unausgesprochene Krieg zwischen Russland und der Ukraine noch nicht beendet sein wird.

 

Tabelle der Kriege Europas der letzten 400 Jahre

1560 – 1679    Schweden ist 119 Jahre in viele unaufhörliche Kriege verwickelt
1609 – 1618    Erster Polnisch- Russischer Krieg
1610 – 1617    „Ingermanländischer Krieg“, Finnland, Schweden : Russland
1611 – 1630  „Kalmarkrieg“, Schweden : Dänemark
1617 – 1629   Polnisch – Schwedischer Krieg
1618 – 1648   „Dreißigjähriger Krieg“ (Westfälischer Friede)
1620 – 1621   Polnisch – Türkischer Krieg
1625 – 1630   Englisch – Spanischer Krieg
1626               Oberösterreichischer Bauernkrieg
1629 – 1631   „Mantuanischer Erbfolgekrieg“ in Italien
1632 – 1634   Zweiter Polnisch – Russischer Krieg
1635 – 1649 (59) Spanien : Frankreich (Pyrenäischer Frieden)
1641 – 1644   Spanisch – Portugiesischer Krieg
1641 – 1653   „Krieg der 3 Königreiche“, 1640? England – Schottland, ab 1641 großer Aufstand in Irland;
1642 – 1649   Bürgerkrieg England, Schotten, Parlament : König; 1649 – 53   Rückeroberung Irlands
1645 – 1656    Osm. Reich : Venetien wegen Griechenland
1648 – 1657   „Chemelnyzkyj Aufstand“, Kosaken u. Krimtataren : Polen – Litauen
1652 – 1654   Großbritannien : Holland „1. Flottenkrieg“
1654 – 1656   Dritter Polnisch – Russischer Krieg
1655 – 1660   Englisch – Spanischer Krieg
1655 (57) – 1660  „2. Nordischer Krieg“, Schweden : Dänemark, ab 1658 u.a. mit Brandenburg, Holland (1658 Friede von Roskilde, 1660 Friede von Kopenhagen)
1657 (59) – 1668 Spanisch – Portugiesischer Krieg
1662 – 1664   „1. Türkenkrieg“. Osm. Reich : Österreich wegen Ungarn (Friede von Vasvar 1664)
1665 – 1676   Osmanisches Reich : Polen (Friede von Zurawna 1676)
1665 – 1667   „2. Flottenkrieg“, Großbritannien : Holland
1667 – 1668   „Devolutionskrieg“, Frankreich : Holland, Großbritannien, belgische Städte
1669                Osmanisches Reich erobert Kreta von Venetien
1672 – 1676   Osmanisches Reich erobert Ukraine und Padonien von Polen
1672 – 1674   „3. Flottenkrieg“, Großbritannien : Holland
1672 – 1679   „Holländischer Krieg“, Frankreich : Holland, Spanien (Belgien), Deutsche Fürsten (Friede von Nimwegen)
1674 – 1679   „Schonischer Krieg“, Holland, Dänemark : Schweden, Brandenburg
1676 – 1681   Russland : Osmanisches Reich (Friede zu Radzin 1681)
1683 – 1684   „Reunionskrieg“; Frankreich : Spanische Niederlande
1683 – 1699   „2. Türkenkriege“; Osmanisches Reich, Ungarn : Österreich, Deutschland, Venetien, Ungarn, Russland, Polen, Malteserritter
(Friede von Karlowitz 1699)
1685 – 1687   „4. Polnisch – Russischer Krieg
1688 – 1697   „3. Reunionskrieg“ Frankreich : Spanien. Preußen, Savoyen, England, Schweden, Deutsche Staaten (Friede von Rijswijk)
1689 -1690   Abgesetzter engl. König, Frankreich, Irland : England
1700 – 1721   „Nordischer Krieg“, Schweden : Polen, Sachsen, Russland, Dänemark, Preußen, Hannover (Friede von Stockholm 1719, Nystadter Friede 1721)
1702 – 1714   „Spanischer Erbfolgekrieg“ Deutsches Reich : Frankreich, England Friede von Utrecht 1713, Rastatt und Baden)
1703 – 1706   Savoyen, Österreich : Frankreich (Friede zu Utrecht 1713)
1711                „Pruthfeldzug“ Rumänien, Russland : Osmanisches Reich (Friede zu Pruth)
1715 – 1718   „Türkenkrieg“ Venetien, Österreich : Osmanisches Reich (Friede von Passarowitz)
1717                Spanien : Sardinien
1718 – 1720   Krieg der Quadrupelallianz; Spanien : Großbritannien, Sizilien, Savoyen
1726 – 1729   Englisch – Spanischer Krieg
1730 – 1736 (-1739) Osmanisches Reich : Russland (Friede von Belgrad)
1733 – 1738   „Polnischer Erbfolgekrieg“
1737 – 1739 (1738 – 40) „Österreich – Russischer Türkenkrieg“; Osmanisches Reich : Österreich, Russland
1740 – 1742   „1. Schlesischer Krieg“ Preußen : Österreich (Friede von Breslau)
1741 – 1748   „Österreichischer Thronfolgekrieg“ Österreich : Bayern, Frankreich ( Friede zu Aachen 1748)
1741 – 1744   Schweden : Russland
1744 – 1745   „2. Schlesischer Krieg“ Preußen : Österreich (Friede von Dresden)
1745 – 1746   „2. Jakobitenaufstand“; Schotten : Briten
1755 – 1763   England : Frankreich wegen Kolonien (Friede von Paris)
1756 – 1763   „Siebenjähriger Krieg“ Preußen, Deutsche Staaten : Österreich, Frankreich, Russland (Friede von Hubertusburg)
1768 – 1772   „1. Polnische Teilung“ Österreich, Frankreich : Russland, Polnischer König
1769 – 1774   Osmanisches Reich : Russland (Friede von Kütschük Kainerdschi)
1775               Österreich annektiert Bukowina
1777 – 1779   „Bayerischer Erbfolgekrieg“ Preußen, Sachsen : Österreich (Friede von Teschen)
1778                Aufstand der Presbyterianer gegen Toleranzbill für Katholiken in Schottland
1779                Irischer Aufstand
1780 – 1783   Festlandmächte vor Anschluss Hollands an „Bewaffnete Seeneutralität“ : England als Nebenkrieg im Rahmen der Freiheitskriege der USA
(Friede von Versailles)
1781 – 1783   Seekrieg Niederlande : England (Friede von Versailles)
1783               Osmanisches Reich : Russland. Inbesitznahme der Krim
1787               Niederlande: Einmarsch Preußens und Vertreibung der „Patrioten“
1787 – 1792   Osmanisches Reich : Österreich, Russland (Friede von Sistov 1791, Friede von Jaffy 1792)
1788 – 1790   Schweden : Russland
1789                Landungsversuch Frankreichs in Irland
1789 – 1790   „Brabanter Revolution“ Österreichische Niederlande
1792 5            Polnisch – Russischer Krieg
1792 – 1797   „1. Franz. Revolutionskrieg“ Frankreich : Deutsche Staaten, Preußen, Italien, Spanien, Holland, England (1875 Friede von Campo Formio, 1897 Friede von Rastatt)
1792 – 1793   „2. Polnische Teilung“ poln. Magnaten in Russland
1794               „3. Polnische Teilung“ Aufstand in Restpolen
1798               Aufstände in Irland
1798 – 1802  „2. Franz. Revolutionskrieg“ Frankreich : Österreich, Russland, England, Schweiz, Bayern, Piemont, Neapel
(1801 Friede von Luneville, 1802 Friede von Amiens)
1803               Frankreich besetzt Hannover
1804 – 1812   Osmanisches Reich : Serbien, ab 1806 mit Russland (Friede von Bukarest)
1805 – 1815   „Napoleonische Kriege“ Frankreich : Preußen, Russland, Österreich, Holland, Sachsen u.a. (Wiener Kongress)
1807 – 1814   Frankreich : Spanien , Portugal
1807               England : Dänemark
1808 – 1809   Russland annektiert Finnland von Schweden (Frieden zu Frederikshamm)
ab 1820          Österreich unterdrückt Aufstände in Piemont und Neapel
1821 – 1827   „Griechischer Unabhängigkeitskrieg“; Osmanisches Reich : Griechenland, Flotten von Frankreich und England
1822                Österreich stellt alte Zustände in Sizilien und Sardinien her
1823                Französische Invasion in Spanien
1828 – 1829   „Türkenkrieg“ Osman. Reich : Russland ( Friede von Arianopel)
1830 – 1831   „Novemberaufstand“, Russland : Polnischer Aufstand
1830 – 1833   „Belgischer Unabhängigkeitskrieg“; Niederl. Rückeroberungsversuch von Belgien
1831                Osmanisches Reich : Aufstände in Albanien und Bosnien
1831 – 1832    Holland : Frankreich, Belgien, England
1832                Ägypt. Sultan in Zypern
1834 – 1839   „1. Karlistenkrieg“ Spanien
1846                Österreich : Republik Krakau, Galizien
1846                Russland : Polnischer Aufstand
1846                Österreich : Italienische Erhebungen
1847                „Sonderbundkrieg“ Schweiz mit Einmischung des Vatikans
1848                Großpolnischer Aufstand
1848 – 1849   „Österreichisch – Italienischer (Sardischer) Krieg“
1848 – 1849   Badische Revolution
1848 – 1849   Ungarische Revolution; Krieg Österreichs mit Hilfe von Russland gegen Ungarn
1848                Russland besetzt Donaufürstentümer
1848 – 1850   „Deutsch – Dänischer Krieg“ Preußen : Dänemark (Friede von Berlin)
1849 – 1850   Niederschlagung von Revolutionen in deutschen Staaten durch Preußen
1853 – 1856   „Orientkrieg“ Osmanisches Reich, England, Frankreich,später Österreich : Russland (3. Friede von Paris)
1854 – 1856   Österreich : Donaufürstentümer vorübergehend besetzt
1856               Preußen : Schweiz
1859               „Sardischer Krieg“; Österreich : Sardinien, Frankreich ( Friede von Zürich)
1860 – 1861   Einigungskriege in Italien
1863                Russland : Polnischer Aufstand
1864                „Deutsch – Dänischer Krieg“ Preußen, Österreich : Dänemark (Friede von Wien)
1666                „Österreichisch – Italienischer Krieg“
1866                „Österreichisch – Preußischer Krieg“ (Friede von Prag)
1866 -1869    Osmanisches Reich : Erhebungen in Kreta
1870 – 1871   Frankreich : Preußen, Deutsche Staaten
1872 – 1876   „2. Karlistenkrieg“ Spanien
1875                Aufstände in Herzegowina und Bosnien
1876 – 1878   Osmanisches Reich : Serbien,Montenegro ab 1877 Russland (Friede von San Stefano)
1876               Serbisch – Montenegrischer Krieg
1878               England besetzt Zypern
1878               Österreich – Ungarn okkupiert Herzegowina und Bosnien
1879               Osmanisches Reich. Albanien : Montenegro
1880               Osmanisches Reich, Aufstände in Thessalien und Mazedonien
1881               Osmanisches Reich : Aufstand in Albanien
1882               Osmanisches Reich : Aufstände in Dalmatien und Herzegowina
1883               Osmanisches Reich : Aufstand in Albanien
1884               Russland annektiert Kurland, Livland, Estland
1885               Aufstand in Bulgarien
1885 – 1886   Bulgarisch – Serbischer Krieg
1887                Osmanisches Reich : Aufstände in Kreta
1889 – 1890   Osmanisches Reich : Aufstände in Kreta
1894 – 1897   „Griechisch – Türkischer Krieg“; Osmanisches Reich : Griechenland und Aufstände in Kreta
1898                Osmanisches Reich : Aufstände in Kreta
1908                Österreich – Ungarn annektiert Bosnien – Herzegowina
1911 – 1912    Italienisch – Türkischer Krieg
1912 – 1913   „1. Balkankrieg“ Serbien, Bulgarien, Griechenland, Montenegro : Osman. Reich
1913                „2. Balkankrieg“ Bulgarien : Serbien, Griechenland, Rumänien
1914 – 1918   „1. Weltkrieg“
1917 – 1923   Russischer Bürgerkrieg
1918 – 1920   Lettischer Unabhängigkeitskrieg
1918                Bürgerkrieg Kommunisten : Bürger in Finnland
1919 – 1920   Ungarisch – Rumänischer Krieg
1919 – 1921   Irischer Unabhängigkeitskrieg
1920 – 1921   „Polnisch – Litauischer Krieg“; Polen : Sowjetunion
1920 – 1922 (1923)  „Griechisch – Türkischer Krieg“
1923                Besetzung des Ruhrgebiets durch Frankreich und Belgien
1936 – 1939   „Spanischer Bürgerkrieg“ mit internationaler Beteiligung
1938                „Sudetenkrise“ Deutsches Reich : Tschechoslowakei
1939                Ungarisch – Slowakischer Kleinkrieg
1939                Italien : Albanien
1939 – 1940   Winterkrieg Russland : Finnland
1939 -1945    „2. Weltkrieg“
1940               Russland annektiert Baltische Staaten
1944 – 1949   Griechischer Bürgerkrieg
1956                Einmarsch der UdSSR und Verbündete in Ungarn
1968                Einmarsch der UdSSR und Verbündete in der Tschechoslowakei
1974                Türkei besetzt Nordzypern
1991                Jugoslawien : Slowenien; 10 – Tage Krieg
1991 – 1995   Jugoslawien : Kroatien
1992 -1995    Serbien : Bosnien
1998 – 1999   Serbien : Kosovo, Nato (Camp David)
ab 2014          Russland : Ukraine

Quellen:
Brockhaus‘ Konversations Lexikon Ausgabe 1894
Reader’s Digest Universallexikon Ausgabe 2000
Kriege im 17., 18., 19., 20. und 2. Jahrhundert / Wikipedia

Kriegedenkmal Ffo

Hannes Forster

Vita

1955 geboren in Tuttlingen
1979 – 1986 Studium an der Hochschule der Künste, Berlin
1983 Mitbegründung des Ausstellungsprojekts „Halle Trapez“ in Berlin – Wedding
1984 Meisterschüler bei Professor Herbert Kaufmann Mitbegründung des Ausstellungsprojekts „Der Standort – Raum für Installationen“ in Berlin – Schöneberg
1985 Stipendium des Deutsch – Französischen Jugendwerks
1985 – 1987 Stipendium zur Förderung des künstlerischen Nachwuchses der Hochschule der Künste, Berlin
1988 Märkisches Stipendium für Bildende Kunst, Lüdenscheid
1989 Arbeitsstipendium der Kunststiftung Baden – Württemberg Kunstpreis junger westen, Recklinghausen Förderkoje art cologne
1993 Arbeitsstipendium des Berliner Senats
1996 Kunstpreis der GrundkreditBank Berlin
1997 Stipendium Symposion Hofgut Hohenkarpfen
2002 Arbeitsstipendium des Landes Brandenburg